Halbtagesfahrt nach Brüggen 2016


Mit 34 Personen machten wir uns am Samstag, dem 23. April 2016, um 13 Uhr auf den Weg nach Brüggen am Niederrhein.

 

 

Um 14:15 Uhr kamen wir dort bei der Burg an. Bei kühlem, aber, abgesehen von einigen Regentropfen, trockenem Wetter startete unsere Führung durch den historischen Ortskern. Aufgeteilt in zwei Gruppen erfuhren wir von unseren kompetenten Begleitern viel Wissenswertes über die aus dem 13. Jahrhundert stammende Burg Brüggen, über das Leben in der damaligen Zeit und über verschiedene Gebäude und die Kirche St. Nikolaus. Anschließend stärkte man sich bei Kaffee und Kuchen oder besuchte einige der netten Geschäfte. Nur wenige schafften es, auch das Jagdmuseum zu besuchten. Aber alle bekamen eine Eintrittskarte für das Museum, die bis April nächsten Jahres gültig ist. Das ist sicher ein Grund, aber nicht der einzige Grund, nochmals die schöne Burggemeinde zu besuchen. Wie geplant waren wir um 19 Uhr wieder zurück in Klinkheide.

 

 

 

P1000324

Auf dem Weg zur Burg

 

 

P1000350P1000264P1000247

Ein Modell der Burg mit vier Türmen, wie sie früher einmal war. Nur ein Turm blieb erhalten. Das Modell ist im Jagdmuseum ausgestellt.

P1000246

Blick vom Turm der Burg auf die Stadt mit der Kirche und dem Rathaus links neben der Kirche.

P1000343

Die Brüggener Mühle.

P1000366

1975 baute man die Mühle zum Restaurant "Alte Brüggener Mühle" um, in dem das verbliebene Mahlwerk noch zu sehen ist.

P1000327

Was heute das Restaurant "Torschänke" ist, war in früheren Zeiten eines der beiden Tore der Wehranlage. Hier die Ansicht von der Fußgängerzone aus.

P1000331

Blick auf die Torschänke auf dem Weg zur Burg.

IMG 0409

Die Fußgängerzone mit hübschen Geschäften und Cafés.

P1000361

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen